Dita (Viele Seminare 2017)

Liebes AnandaWave-Team,

in diesem Jahr besuchte ich einige Seminare von Michaela, den Grundkurs im Abstand von acht Monaten zum zweiten Mal. Die Seminare, unwichtig welche, bieten eine hervorragende Möglichkeit der Selbsterfahrung, Entdeckung und Feiern des eigenen Selbst eingeschlossen, genauso bieten sie die Möglichkeit einer Auseinandersetzung mit schwierigen Themen, aber auch deren Integration. Während ich in den ersten Monaten nach meinem Grundseminar im März so gut wie alle Menschen hübsch fand und voller Begeisterung für die Tantramassage, Berührung und Liebe war, schlichen sich später auch Ernsthaftes und Schwerwiegendes hinein. Immer wieder holten mich auch ziemlich belastende, ja, lange verschüttete Ereignisse ein. So war es auch in meinem zweiten Grundseminar im Dezember. Genauso wie man es sich überhaupt nicht wünscht: heftigst, das Herz und die Seele zerreißend, brach aus und in meiner Mitte schwer Erträgliches aus. Momente, in denen man sich die Decke über den Kopf ziehen und weit weglaufen mag Das passiert dann in einer Gruppe von 28 Teilnehmern, obendrein in der Lunghi-Nacktheit, wenn man sich noch schutzloser als sonst fühlt. Dann aber das äußerst behutsame, aufmerksame und liebevolle Auffangen durch das Team – was automatisch, aus dem Nichts passierte – war für mich absolut heilsam, vielleicht das Wirksamste in dieser Situation überhaupt. Ich fühlte mich so sehr gemeint, dass ich bis heute den Trost abrufen und bei Bedarf einsetzen kann. Das Besondere – im Vergleich zu einer normalen Therapie, dabei denke ich an die übliche Psychotherapie, in der ich mich etwas auskenne – sind eben die von Liebe tragende Aufmerksamkeit und Fürsorge, immer richtig platziert. Auch diesmal war das Team wunderbar aneinander abgestimmt, mit einer exzellenten Konzertmeisterin in der Mitte. Damit möchte ich nur sagen, auch wenn man sich gerade mit inneren Schatten herumquält oder sich dieser fürchtet (weil man sie leise näher rücken spürt), könnte dieses Seminar genau das Richtige sein.. Sogar zum zweiten Mal, in einer Wiederholung.

In tiefer Dankbarkeit an Michaela, Chris, Nicole, Stefan, Madlen, Prema!

Herzlichst
Dita